Mittwoch, 1. November (Allerheiligen)



Ein Konzert für "alle Eiligen", die einmal zur Ruhe kommen wollen, so beschreibt Ralf Bauer, Komponist, Lehrer und Meister der klassischen Gitarre, das Konzert, das er an Allerheiligen, 1. November, auf Siegburgs kleinster Bühne in der kleinen "Bar" der Kunst- und Ausstellungshalle gegeben hat.

Auf dem Programm standen ausschließlich eigene Werke von Ralf Bauer, u.a. eine Hommage an Johann Sebastian Bach über die Töne B-A-C-H. 


Ralf Bauer (64) ist Absolvent der Musikhochschule Köln und studierte Gitarre, Laute und Percussion. Über sich und seinen musikalischen Werdegang sagt er selbst:
"Nach meinen Studium stellte ich fest, dass das Leben auch eine Etüdensammlung ist. Ich studiere also immer noch."

„Ralf Bauer ist ein Musiker der Extraklasse und ein begnadeter Komponist, der es versteht, persönlichen Eindrücken und Beobachtungen überraschenden musikalischen Ausdruck zu verleihen. Seine Werke werden weltweit von renommierten Künstlern aufgeführt. Als Reisender sucht und findet er seine Themen und Rhythmen vorwiegend in Südeuropa, dem Orient und Asien.“ (Hedwig Gräfin Schweinitz)