Siegburger Up-Cycler  

Da sich Kunst mit jedem gesellschaftlichen Thema auseinandersetzt, ist auch das umweltrelevante Thema Müll zunehmend in unseren Fokus gerückt. Wir sind davon überzeugt, dass die Lösung des Problems grundsätzlich in der Bekämpfung der Ursache und nicht im „Aufräumen“ der Folgen liegt. Da wir er Meinung sind, dass Respekt vor der Natur für unsere Zukunft essentiell ist, möchten wir uns engagieren!
Wir möchten durch partizipative Projekte den Bürgern Siegburgs das Problem „Müll“ näherbringen und durch „Up-Cycling“ – zu Deutsch: Aufwerten – eine Alternative schaffen. Niemand weiß genau, was mit seinem Plastik-Müll wirklich passiert. Wir möchten, gemeinsam mit den Bürgern Siegburgs, Plastik in kleinem Maße und öffentlich re- bzw.
 up-cyclen, indem wir aus Plastik-Müll neue, sinnvolle Produkte schaffen.  

Die Precious Plastic – Bewegung
Diese Bewegung möchte einem jeden Einzelnen das Recyclen näherbringen. Zwei Niederländer haben dafür ein einfaches Konzept ausgearbeitet, wie man selbst mit möglichst einfachen Mitteln Plastik aufwerten kann. Dieses Konzept haben sie als „Open Source“ – als Gemeingut – im Internet veröffentlicht. Dazu gehören genaue Baupläne für Maschinen, die zum Recyclen gebraucht werden, inklusive Preislisten und Maße für einzelne Bauteile. Dazu kommen Youtube-Videos mit Bauanleitung, sowie „Plastikkunde“ – denn Plastik ist ja nicht gleich Plastik.  
Ideen für neue Produkte aus Plastik werden in einem Forum veröffentlich und sind ebenfalls frei zugänglich. Auf einer Weltkarte kann jeder seinen Standpunkt eintragen und Teil der Bewegung werden, egal ob er nur interessiert ist, als Maschineningenieur behilflich sein kann oder ob derjenige bereits ein kleines Recycling-Zentrum aufgebaut hat.
Nähere Informationen zur Precious-Plastic-Bewegung finden Sie hier: https://preciousplastic.com
Map. We've created a map to make local collaboration easier and more effective. Whether you want to promote, campaign, fund, help, boycott, create, collect, sell or protest we are way stronger when we collaborate together.
preciousplastic.com

Die Maschienen
Wir wollen für den Anfang zwei der vier möglichen Maschinen bauen.  Es müssen nicht direkt alle vier sein, um Plastik in einem ersten Schritt zu schreddern und dann in einem zweiten Schritt zu erhitzen und in eine Form zu pressen braucht es nur insgesamt zwei Maschinen.
  • Der Schredder
    Mit dieser Maschine wird das Plastik klein geschreddert.
  • Die Injektionsmaschine
    Mit dieser Maschine wird das geschredderte Plastik erhitzt und läuft in eine flache Form bzw. wird in eine Form gepresst

Aktueller Stand
Der Schredder ist gebaut und schreddert fleißig Plastik-Müll. Anstatt den Schredder mit einem Motor zu betreiben, haben wir uns dazu entschieden, diesen manuell per Kurbel anzutreiben. Dies erhöht den körperlichen Einsatz und stellt den unerwartet hohen Aufwand dar, der aufgebracht werden muss, um Material zu verarbeiten. In der heutigen Zeit ist dies den meisten Menschen fremd. 
Aktuell beschäftigen wir uns mit dem Bau der Injektionsmaschine. Dieser stellt uns vor diverse Herausforderungen, die wir erst meistern müssen, bevor beide Maschinen zum Einsatz kommen. 

Herzlichen Dank an die Dr. Reinold Hagen Stiftung, die uns sowohl mit fachlichem Wissen zum Thema Plastik als auch durch eine Vereins-Spende zur Seite steht! https://www.hagen-stiftung.de/
 
Projektleitung: Manou Raymond